• 10. - 13. November 2022
  • Messe Wien

5 Ultimative Energiespartipps im Haushalt

In jedem Haushalt lässt sich Energie sparen. Das ist derzeit wichtiger denn je, ansonsten droht der Kollaps. Steigende Preise und Gaslieferstopps aus Russland, lassen Energie nicht nur immer teurer werden, sondern auch knapp. Wie wir festgestellt haben, lässt sich mit vielen kleinen Dingen am Ende ein gutes Sümmchen sparen. Unsere ultimativen Energiespartipps haben wir nachfolgend zusammengetragen.

Energiespartipp 1: Wasserkocher richtig einsetzen

Wenn Sie Strom sparen wollen, kann der Wasserkocher hilfreich sein. Wasserkocher arbeiten in Sachen Stromverbrauch deutlich effizienter als beispielsweise ein Elektroherd. Um Ihren Wasserkocher noch effizienter zu nutzen, achten Sie unbedingt auf den Füllstand. Kochen Sie nur die Menge Wasser ab, die Sie auch benötigen.

Energiespartipp 2: Glühlampen und Halogenspots durch LEDs austauschen

Hätten Sie gewusst, dass gewöhnliche Glühlampen nur rund 5% der erzeugten Energie für die Erzeugung von Licht nutzen? 95% der erzeugten Energie verpuffen als Wärme. Derzeit gibt es nur eine energiesparende Alternative. Sie heißt: LED. Erfreulicherweise sind die Kosten der Anschaffung in den letzten Jahren stark gesunken, sodass der Austausch kein zu großes Loch in den Geldbeutel reißt und sich sehr schnell amortisiert.

Energiespartipp 3: Waschen ohne Vorwäsche

Moderne Waschmaschinen haben so viel Leistung, dass das Vorwäscheprogramm meistens überflüssig ist. Wenn Sie zudem noch im ECO-Programm waschen, können Sie noch mehr Energie sparen. Senken Sie die Waschtemperatur von 60 auf 30 Grad oder auch nur um 10 Grad von 40 auf 30 Grad, verbraucht Ihre Waschmaschine im Durchschnitt 40% weniger Energie. Wenn Sie Ihre Wäsche an der frischen Luft trocknen oder auf dem Wäscheständer anstatt im Wäschetrockner, können Sie zusätzlich sehr viel Energie sparen.

© Unsplash

Energiespartipp 4: Auf Stand-by-Modus verzichten

Nahezu jedes elektrische Gerät verfügt über einen Stand-by-Modus. Egal ob Monitor oder TV, jeder leuchtende Punkt am Gerät deutet auf einen Stand-by-Modus hin. Hätten Sie gewusst, dass rund 10% der jährlichen Stromrechnung allein durch den Betrieb im Stand-by-Modus verursacht werden? Nicht? Im Stand-by-Modus verbrauchen viele Geräte sogar noch mehr Strom als im Betriebsmodus.

Energiespartipp 5: Heizung richtig einstellen, Türen schließen und Kosten sparen

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Heizung richtig eingestellt ist. Kontrollieren Sie die Thermostate und achten Sie darauf, dass sich keine Luft in Ihrem Heizkreislauf befindet. Schließen Sie immer alle Zimmertüren, auch wenn Sie den Raum nur kurz verlassen. Beheizen Sie die einzelnen Räume Ihrer Wohnung immer nur entsprechend der benötigten Wärme. Lüften Sie regelmäßig. Sauerstoffreiche Luft erwärmt sich schneller als sauerstoffarme Luft. Gleiches gilt für die richtige Luftfeuchtigkeit. Feuchte Luft hält Wärme stärker als trockene Luft.

In jedem Haushalt steckt Sparpotenzial, um Energie einzusparen!

Energie im Haushalt sparen, kommt nie aus der Mode und hat immer Potenzial. Der aktuellen Situation geschuldet, ist es nunmehr wichtiger denn je, dass jeder so gut es geht Energie einspart. Wobei sparen generell nicht leicht fällt. Mit unseren Tipps ist der Anfang schnell und unkompliziert gemacht. Ändern Sie Ihre Gewohnheiten und es ändert sich alles. In den meisten Fällen ist es nämlich mangelnde Achtsamkeit oder Bequemlichkeit, die das Sparpotenzial im eigenen Haushalt minimiert. Befolgen Sie unsere Tipps, können Sie jährlich mehrere hundert Euro Energiekosten einsparen.