• 10. - 13. November 2022
  • Messe Wien

Premiere der „Bauen+Wohnen“ Wien: Ausblick auf eine energieeffiziente Zukunft

Auf der Premiere der „Bauen+Wohnen" Wien drehte sich vom 10.-13. November 2022 alles rund um die zukünftigen Trends beim Bauen, Sanieren, Wohnen und besonders Energiesparen. Im Rahmen der Sonderschau „Autark.me“ wurde die Unabhängigkeit durch Erneuerbare Energiegemeinschaften behandelt. Außerdem stand die Nutzung von erneuerbaren Energien und innovativen Baustoffen im Mittelpunkt.

© RX Austria & Germany/FRB Media/Daniel Fabbro

10.376 Besucher bekamen in den vier Tagen von 196 Ausstellern einen Ausblick auf die Zukunft des Bauens und Wohnens, aber auch darauf, wie die sichere Energieversorgung in Zukunft aussehen kann. Die Aussteller betonten vor allem die Qualität des Publikums.

„Derzeit erleben wir einen Wandel von fossilen Energieträgern hin zu neuen, nachhaltigen Lösungen. Die Premiere der ‚Bauen+Wohnen' Wien hat den Besuchern sowohl für den Neu-, als auch für den Umbau viele innovative Möglichkeiten aufgezeigt. Unter anderem, welche Optionen es gibt, Energie selbst zu erzeugen und somit die Lebenserhaltungskosten zu reduzieren", sagt Barbara Leithner, COO von RX Austria & Germany. „Ich möchte mich bei unseren Ausstellern, Partnern und Experten bedanken, dass sie uns ihr Vertrauen für die Premiere geschenkt haben."

Erneuerbare Energien für jedes Zuhause

Zusätzlich zu den Themen Bauen und Wohnen erlebte auch der Bereich Energieerzeugung eine starke Nachfrage.

„Viel zu lange haben wir den größten Energielieferanten der Welt ignoriert - die Sonne. Denn mit ihr haben wir eine Energiequelle, die niemals versiegt. Wir haben jetzt durch die Solarpaneele, die Balkonkraftwerke und die Fensterkraftwerke eine Möglichkeit geschaffen, diese Quelle für uns zu nutzen. Das ist ein riesengroßes Potential, nicht nur für heute, sondern für die nächsten Jahrzehnte”, gibt Michael Makivic, MM eSolar, einen Blick in die Zukunft.

Der Weg zum autarken Leben

In der Sonderschau „Autark.me“ konnten sich Besucher mit dem Thema Selbstversorgung auseinandersetzen. Experten zeigten Möglichkeiten auf, selbst Strom zu erzeugen und diesen auch zu speichern. Darüber hinaus fanden juristische Beratungen zum Thema Energiegemeinschaften, die einen großen Beitrag zum autarken Leben in der Großstadt leisten können, statt. Es wurde aber auch gezeigt, wie mittels innovativer Produkte Lebensmittel selbst hergestellt werden können - auch im städtischen Raum. 

Intensive persönliche Beratung wichtiger denn je

In der bereits erprobten „Baurettungsgasse“ konnten sich nicht nur Bauwillige, die Hilfe benötigen, sondern auch jene, die am Anfang ihres Projektes stehen, informieren, wie sie ihr Bauvorhaben bestmöglich umsetzen können. Beim „Architekten-Speeddating” tauschten sich Besucher mit Architekten darüber aus, wie der perfekte Start ins Projekt gelingen kann.

Vom Know-how der Experten profitieren

Auf der „Bauen+Wohnen”-Bühne, die dieses Jahr unter dem großen Thema Energieeinsparung und Nachhaltigkeit stand, fand ein spannendes Rahmenprogramm mit 33 Talks statt. Günther Nussbaum, bekannt aus der ATV-Serie „Pfusch am Bau“, vermittelte den Besuchern Expertentipps für das Gelingen ihres Bauprojektes. „Was es am Markt gibt, erfährt man hier auf der Messe", so Günther Nussbaum, der auch als Bausachverständiger tätig ist. „Gerade in der Planungsphase ist ein Messebesuch ideal, um Angebote einzuholen und sich zu informieren."

Bei der Hornbach-Meisterschmiede holten sich Heimwerker Tipps aus der Praxis und hatten dabei die Möglichkeit, vor Ort selbst etwas auszuprobieren. „Wir wollen zeigen, dass Projekte einfach und für jeden selbst umsetzbar sind", erklärt Johannes Friewald von Hornbach. Im Rahmen der Hornbach-Meisterchallenge stellten Besucher ihr Talent als Heimwerker im Wettbewerb mit anderen unter Beweis.

Stimmen aus der Branche

„Trotz Krise und Inflation ist die Nachfrage nach Eigentum stark und daher war der Zulauf auf der Messe wirklich sehr positiv", so Martin Breitschopf vom gleichnamigen Küchenhersteller.

Dasselbe bestätigte auch Antonio Fiala vom DAN-Küchen Vienna Megastore: „Die Nachfrage nach Küchen war heuer groß und es war eine sehr erfolgreiche Messe für uns."

Großen Zulauf hatten auch jene Firmen, die sich mit dezentraler Stromerzeugung beschäftigen. „Wir führten auf der Messe viele Gespräche mit Kunden, die ein Dach-, Balkon- oder Fensterkraftwerk installieren möchten, um von der zentralen Stromversorgung unabhängig zu sein", meint Michael Makivic von MM eSolar.

Dass Wien ein guter Standort für die „Bauen+Wohnen" Messe ist, bestätigt der neue Geschäftsführer der Vaillant Group Austria, Markus Scheffer: „Wir haben sehr viele Geräte in Wien verbaut und möchten mit neuen und innovativen Lösungen den Fortbestand wahren. Deshalb ist die Messe eine sehr wichtige Plattform für uns."

Lukas Tupy von Ochsner Wärmepumpen GmbH ist der physische Austausch sehr wichtig. „Gerade in Zeiten wie diesen sollte man den persönlichen Kontakt suchen. Momentan haben wir viele Anfragen über E-Mail und Telefon, aber ich bin der Meinung, dass die Messe genau richtig ist, um den persönlichen Kundenkontakt weiterhin zu pflegen und aufrecht zu erhalten."

Auch Daniel Moser von ISI mobili - Die Schrankmanufaktur zeigt sich begeistert: „Wir merken eine große Freude der Kunden, dass endlich wieder Messen stattfinden können. Es besteht großer Informationsbedarf zu den Themen Bauen und Wohnen. Wir haben viele gute Gespräche geführt und freuen uns schon auf das nächste Jahr!"

© RX Austria & Germany/FRB Media/Daniel Fabbro

© RX Austria & Germany/FRB Media/Daniel Fabbro

© RX Austria & Germany/FRB Media/Daniel Fabbro

© RX Austria & Germany/FRB Media/Daniel Fabbro

Über RX

RX hat es sich zur Aufgabe gemacht, Business für Einzelpersonen, Communities und Organisationen zu schaffen. Durch die Kombination von Daten und digitalen Produkten macht RX 400 Veranstaltungen in 22 Ländern und 43 Branchen noch attraktiver. RX ist Teil von RELX, einem globalen Anbieter von informationsbasierten Analyse- und Entscheidungstools für professionelle und geschäftliche Kunden. www.rxglobal.com

Bei allen personenbezogenen Bezeichnungen gilt die gewählte Form in Ausführung des Art. 7 B-VG auf Frauen und Männer in gleicher Weise. 

Rückfragenachweis:

Lilian Amina Derndler, BA

Content Managerin

Tel. +43-676-82323101
E-Mail: lilian.derndler@rxglobal.com